Verkehrsrecht | Rechtsanwalt Stuttgart - Baden-Württemberg - BW

Bei Rot über die Ampel?

Man unterscheidet zwischen einem sogenannten einfachen und einem qualifizierten Rotlichtverstoß.

Ein einfacher Rotlichtverstoß liegt vor, wenn beim Überfahren der Ampel das Rotlicht weniger als 1 Sekunde an ist. Die Regelbuße beträgt dann 90,00 € und es werden 3 Punkte in das Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen. Den ganzen Beitrag lesen »

Verstößt der Fahranfänger in der Probezeit gegen die Straßenverkehrsregeln und werden diese Taten in das Verkehrszentralregister eingetragen, gibt es ernste Konsequenzen.

Probezeit - Folgen beim Verstoß

Ab einer bestimmten Schwere des Verstoßes wird dieser in das Verkehrszentralregister eingetragen. Die Eintragung erfolgt nach dem die Entscheidung (z.B. Bußgeldbescheid, Urteil oder Strafbefehl) rechtskräftig wird. Den ganzen Beitrag lesen »

Der Inhaber eines ausländischen Führerscheins, ausgestellt in einem Drittland, muss wie ein deutscher Fahranfänger die Probezeit bestehen, wenn er nach Deutschland umsiedelt und sein Führerschein nicht älter als zwei Jahre ist. Den ganzen Beitrag lesen »

Auch für eine im EU- / EWR-Ausland ausgestellte Fahrerlaubnis gilt die 2-jährige Probezeitfrist.

Die Probezeit beginnt zwar formell mit der Einreise nach Deutschland, die Zeit seit der Erteilung der Fahrerlaubnis wird aber im vollen Umfang berücksichtigt. Den ganzen Beitrag lesen »

Der erste Führerschein wird dem Fahrer grundsätzlich auf Probe erteilt.

Ausnahme von diesem Grundsatz: Fahrerlaubnisklassen L, M, S und T. Die Klassenzuordnung finden Sie hier: http://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__6.html). Den ganzen Beitrag lesen »

Mit der Veröffentlichung der Winterreifenpflicht am Freitag, den 03.12.2010 ist die neue Regelung in Kraft getreten:

Die Fahrzeuge dürfen ab sofort «bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte» nur mit Winter- oder Ganzjahresreifen (Symbol M+S) fahren.

Den ganzen Beitrag lesen »

Bereits seit einiger Jahren besteht Streit über die Erstattung der Mietwagenkosten. Sehr oft bieten die Autovermieter dem Geschädigten ein Ersatzfahrzeug zu einem Preis, der über dem üblichen Preis liegt (Unfallersatztarif). Als Rechtfertigung dienen Argumente wie Mehraufwendungen durch die ungeplante Anmietung, Zahlungsverzögerungen der Versicherungen, keine Kaution usw.. Den ganzen Beitrag lesen »

Achtung! Winterreifenpflicht – neue Rechtslage.

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat entschieden, dass das Bußgeld nicht auferlegt werden darf, nur weil der Autofahrer im Winter mit Sommerreifen unterwegs war. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Mietwagenfirmen vereinbaren oft mit ihren Kunden eine Selbstbeteiligung für den Fall eines Unfalls. Der Kunde muss also den Betrag i.H.v. der Selbstbeteiligung aus der eigenen Tasche zahlen, falls ein Unfall passiert. Weiter findet man in den AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) die Klausel, dass der Mieter des Wagens bei Unfall die Polizei zu rufen hat.

Den ganzen Beitrag lesen »

Ihr Fahrzeug wurde durch einen Unfall beschädigt und musste repariert werden.
Während der Reparaturzeit haben Sie einen Mietwagen genommen.

autounfal-erstattung-von-mietwagenkosten

Und nun will die regulierende Haftpflichtversicherung die Kosten nicht in voller Höhe übernehmen.

Den ganzen Beitrag lesen »



Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Besuchen Sie hierzu bitte folgenden Link, wo Sie auch die Möglichkeit erhalten Ihre Zustimmung zu widerrufen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen