Verstößt der Fahranfänger in der Probezeit gegen die Straßenverkehrsregeln und werden diese Taten in das Verkehrszentralregister eingetragen, gibt es ernste Konsequenzen.

Probezeit - Folgen beim Verstoß

Ab einer bestimmten Schwere des Verstoßes wird dieser in das Verkehrszentralregister eingetragen. Die Eintragung erfolgt nach dem die Entscheidung (z.B. Bußgeldbescheid, Urteil oder Strafbefehl) rechtskräftig wird.

Nach der in das Verkehrszentralregister greift die Fahrerlaubnisbehörde ein und ordnet nach einem bestimmten Stufensystem folgende Maßnahmen an:

  • Anordnung des Aufbauseminars
  • Verlängerung der Probezeit um weitere 2 Jahre (also insgesamt 4 Jahre Probezeit)
  • schriftliche Verwarnung und Empfehlung der Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
  • Anordnung der Beibringung eines Gutachtens zur Fahreignung
  • Entziehung der Fahrerlaubnis.

Kommentare

Kommentieren






Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Besuchen Sie hierzu bitte folgenden Link, wo Sie auch die Möglichkeit erhalten Ihre Zustimmung zu widerrufen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen