Das GmbH-Recht wurde 2008 reformiert.

Das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung vom Missbräuchen, MoMiG, trat zum 01.11.2008 in Kraft.

Durch die Reform soll u.a. die Unternehmensgründung in Deutschland einfacher und schneller werden.

Bis jetzt brauchte man viel Zeit und Geld, um eine GmbH zu gründen.

Ab November 2008 gibt es neben der üblichen GmbH (Stammkapital 25.000,- €) – die bestehen bleibt – eine weitere besondere Form von GmbH: „Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)“ bzw. „UG (haftungsbeschränkt)“.

Diese Form von GmbH ist vor allem für die interessant, die wenig Stammkapital für ihr neues Unternehmen haben und benötigen (z. B. Dienstleistungsunternehmen).

Das Stammkapital einer UG (haftungsbeschränkt) ist flexibel wählbar, d.h. es kann von 1,- € bis zu 24.999,- € betragen.

Durch die Reform ist nun u.a. möglich, den Verwaltungssitz und den Betrieb einer GmbH im Ausland zu wählen.

Fazit:
Der deutsche Gesetzgeber schaffte damit eine echte Konkurrenz zu der bekannten Rechtsform einer Ltd.

Kommentare

Kommentieren






Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Besuchen Sie hierzu bitte folgenden Link, wo Sie auch die Möglichkeit erhalten Ihre Zustimmung zu widerrufen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen