Sie sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen und der potentielle Arbeitgeber bietet Ihnen an, ein paar Tage zur Probe zu arbeiten. Ohne etwas zu unterschreiben legen Sie los.

Nach zwei Tagen werden Sie nach Hause geschickt, ohne zu wissen, ob Sie einen Anspruch auf weitere Beschäftigung haben. Auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag kann ein Arbeitsverhältnis zustande kommen. Was viele Arbeitnehmer dagegen nicht wissen: das Arbeitsverhältnis kann nur schriftlich befristet werden.

Fehlt die schriftliche Vereinbarung, dass der Arbeitnehmer nur für eine bestimmte Zeit eingestellt werden soll, so kann er mit anwaltlicher Hilfe darauf bestehen, unbefristet eingesetzt zu werden.

Kommentare

Kommentieren






Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Besuchen Sie hierzu bitte folgenden Link, wo Sie auch die Möglichkeit erhalten Ihre Zustimmung zu widerrufen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen